Rechtsschutzversicherung ab wann gültig

Sofern die Möglichkeit dazu gegeben ist, sollte jeder Privatmann eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Denn diese schützt ihn vor rechtlichen Problemen und übernimmt im Zweifelsfall sogar die Kosten, sofern welche entstehen. Ein ausgewogener Rechtsschutz ist jedoch häufig mit einer Wartezeit verbunden. Ab wann eine Rechtsschutzversicherung gültig ist, hängt in der Regel mit dem Rechtsbereich zusammen. Es gibt jedoch auch Versicherungen, die ihre Policen ohne jegliche Wartezeit anbieten und die demnach sofort greift.

Eine Rechtsschutzversicherung schützt Sie und Ihre Familie in allen Rechtsfragen. Unsere Experten unterstützen Sie gerne beim Antrag und wissen worauf es beim Versicherungsschutz ankommt. Mit dem Formular können Sie jederzeit mit uns in Kontakt treten.

Definition Rechtsschutzversicherungen – Wann sie einschreitet

Rechtsschutzversicherung ab wann gültig

Rechtsschutzversicherung ab wann gültig

Die Rechtsschutzversicherung umfasst immer einen vorgegebenen Bereich, für den sie eingesetzt werden kann. Was die Leistungen angeht, ist die Police durchaus von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Grundsätzlich umfasst sie jedoch folgende Aufgaben:

  • Vertretung der eigenen Interessen vor Gericht
  • mögliche Übernahme von Gerichtskosten
  • Überprüfung des Anspruchs seitens des Klägers
  • Beratung des Versicherten

Festgehalten werden diese Richtlinien im Versicherungsvertragsgesetz (kurz VVG), sowie in dessen vertraglichen Vereinbarungen. Jede Versicherung besitzt außerdem die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die dabei helfen, die Aufgaben und Leistungen schlüssig darzustellen und für den Versicherten zugänglich zu machen. Auch im Bereich Arbeitsrechtsschutz gibt es viel zu beachten, hier erhalten Sie Antworten mehr dazu.

Jetzt Vergleich anfordern >
RechtsschutzgebietWartezeit
Schadenersatzrechtsschutz0 Monate
Disziplinar- und Standesrechtsschutz0 Monate
Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz0 Monate
Strafrechtsschutz0 Monate
Verkehrsrechtsschutz0 Monate
Vertrags- und Sachenrecht3 Monate
Steuerrechtsschutz3 Monate
Arbeitsrechtsschutz3 Monate
Verwaltungsrechtsschutz im Privatbereich3 Monate
Sozialgerichtsrechtsschutz3 Monate
Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz3 Monate
Online-Rechtsschutz3 Monate

Die Einhaltung der Wartezeit der Verkehrs – Rechtsschutzversicherungen

Die Wartezeit umfasst einen von der Versicherung festgelegten Zeitraum, in welcher der Versicherungsnehmer die Police nicht in Anspruch nehmen kann. In der Regel handelt es sich hierbei um etwa drei Monate, oder den Zeitraum, bis zu dem der erste Versicherungsbeitrag gezahlt wurde. Auch orientiert sich die Länge oder das Vorhandensein der Wartezeit am jeweiligen Rechtsbereich. In speziellen Fällen kann die Versicherung die Einhaltung der Wartezeit auch kurzfristig streichen. Auch der ADAC bietet eine gute Verkehrs – Rechtsschutzversicherungen an.

Scheidung und Familienrecht  – Rechtsschutzversicherungen abgeschlossen

Bei dem Rechtsbereich rund um das Familienrecht ist die Regelung der Wartezeit so vorgesehen, dass die Versicherung erst dann in Anspruch genommen werden kann, wenn der Auslöser für die
Scheidung erst nach dem Abschluss der Versicherung geschehen ist. Ist bereits absehbar, dass es zu einer Scheidung kommt und der Verbraucher schließt dann eine Versicherung für den Fall ab, verweigert die Versicherung häufig die Leistung. Daher ist es sinnvoll, sich in diesem Punkt früh genug abzusichern. Die Bedingungen der Rechtsschutzversicherung der Advocard können Sie hier nachlesen. 

Rechtsbereiche mit drei Monaten Wartezeit

Die Wartezeit von drei Monaten wird hauptsächlich in folgenden Rechtsbereichen eingehalten:

Ein Sonderfall im Bereich des Vertrags- und Sachenrechts ist beispielsweise der Abschluss eines Leasingvertrages für einen PKW. In diesem Fall wird die Einhaltung der Wartezeit aufgehoben. Die Versicherung ist umgehend nach Abschluss gültig. Ein ähnlicher Bereich ist der Schadenersatz-Rechtsanspruch, bei dem die meisten Versicherungen auf die Wartezeit im Vertrag komplett verzichten. Sobald ein Rechtsstreit beginnt, ist es gut zu wissen, dass die Rechtsschutzversicherung eingreifen wird.

Jetzt Vergleich anfordern >

Rechtsschutzversicherung nachträglich abschließen

Viele Menschen kommen auf die Idee, dass ein nachträglicher Abschluss der Rechtsschutzversicherung womöglich auch sinnvoll ist. Doch dem ist leider nicht so. Da die meisten Versicherungen nur dann greifen, wenn der Schaden erst passiert, wenn die Versicherung bereits abgeschlossen ist, verweigern sie in der Regel die Vertretung. Auch ist die Einhaltung der Wartezeit bei diversen Rechtsbereichen ohnehin sinnvoll. Denn würde eine Versicherung sofort greifen und in Anspruch genommen, wären die Prämienzahlungen erheblich und für viele Versicherte unbezahlbar. Was Sie noch interessieren könnte:

Das Thema Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung ist ein weiteres Thema, worüber immer wieder diskutiert wird, wenn es um die Wartezeit geht. Die meisten Versicherungen erheben von ihren Versicherten eine Selbstbeteiligung, die höchstens 150 Euro beträgt. Auf diesem Weg sorgen sie dafür, dass der Versicherte auch seinen Beitrag dazu leistet. Warum die Selbstbeteiligung in punkto Wartezeit eine Rolle spielt: Wird die Versicherung früher als geplant in Anspruch genommen, kann die Selbstbeteiligung auch höher ausfallen als eigentlich angedacht. Dafür wird auf die Einhaltung der Wartezeit verzichtet.

Wann die Versicherung sofort gültig und wirksam ist

Es gibt auch Möglichkeiten, um eine Rechtsschutzversicherung ohne jegliche Wartezeit abzuschließen. Allerdings müssen hierfür die richtigen Voraussetzungen erfüllt sein. Diese lauten:

  • Der Kunde hatte bei der Versicherung bereits eine Vorversicherung
  • Der Kunde schließt nur einen weiteren Rechtsbereich in die Police mit ein

Ist eine der beiden Voraussetzungen erfüllt, verzichten viele Versicherungen auf die weitere Einhaltung der Wartezeit, so dass der Versicherte die Rechtsschutzpolice sogleich in Anspruch nehmen kann, sofern dies notwendig ist.

Familienpolicen im Test der Stiftung Warentest – ARAG schneidet gut ab

Gen Ende 2014 erstellte die Stiftung Warentest eine Überprüfung der aktuellen Familienversicherungen. Ein Vergleich hilft immer sehr gut weiter, wenn man sich nach einer neuen Police umsieht und noch nicht viele Informationen recherchieren konnte. Im damaligen Test waren die Lebensbereiche Privat, Beruf und Verkehr enthalten. Eine gute Grundabdeckung, über die jede Familie nachdenken sollte. Sehr gut schnitt allerdings kein Angebot ab. Nachfolgend eine Top-5 mit den besten Versicherungen im Test (Selbstbeteiligung in Höhe von 150 Euro):

  1. Allrecht/Deurag (Privat) – 255 Euro/Jahr – Gut (1,8)
  2. DAS (Premium) – 366 Euro/Jahr – Gut (1,8)
  3. Arag (Aktiv Premium) – 345 Euro/Jahr – Gut (2,0)
  4. HDI/Roland (Basis/RisikoPlus/Rundum Sorglos) – 313 Euro/Jahr – Gut (2,0)
  5. Bruderhilfe (PBV Plus) – 262 Euro/Jahr – Gut (2,1)

Was sich bei den meisten getesteten Versicherungen abzeichnete war noch eine verbesserungswürdige Verständlichkeit beim Abschluss. Ansonsten gab es ein breit gefächertes Angebot an unterschiedlichen Versicherungen im Test, die gut abschnitten.

Wartezeit hängt vom Rechtsbereich ab

Einen guten Rechtsschutz erlangt man bei zahlreichen Versicherungen. Ausschlaggebend ist jedoch, ab wann dieser gilt. Im Bereich Arbeitsrechtsschutz wird meistens eine Wartezeit eingehalten. Die Rechtsschutzversicherung darf dann erst drei Monate nach Abschluss, oder nach dem Eingang der ersten Prämienzahlung genutzt werden. Im Grunde ist es für jeden ratsam, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, denn in den meisten Fällen ist sie nicht sofort nutzbar. Damit sich nichts verzögert, können Sie noch heute einen Vergleich der verfügbaren Anbieter anstellen.

Jetzt Vergleich anfordern >
Wir helfen Ihnen aus der Vielzahl an Anbietern, den passenden Tarif zu finden. Im Test erfahren Sie, welche Anbieter im Preis-Leistungs-Vergleich den Testsieg erreicht haben. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten zum Thema Rechtsschutz Test.